Shoppen gehen 2

Was passiert neben dem Mainstream?

Wir wollen herausfinden, was passiert, wenn wir neben dem Mainstream schwimmen und keinen konventionellen Online-Shop einrichten, sondern unsere Leser und Buchhandlungen, Unternehmen und Bibliotheken von Universitäten, Hochschulen und Schulen zum äußersten greifen: sie reden mit uns - persönlich, am Telefon, per e-mail oder in unserem Kontaktformular.

Wie das? Die Verlegerin tummelt sich auch noch auf ein paar anderen Gebieten. Eines davon ist die Sozioinformatik. - ? - Sie erläutert das so: Wir untersuchen, was die Menschen mit der Technik machen und die Technik mit den Menschen. Und was wir dafür tun können, dass Menschen und Gemeinschaften ihre Souveränität und Lebensqualität bewahren, beziehungsweise ausbauen können.


Und da sie auch soziologisch bewandert ist, will sie jetzt mit uns auf's Feld. - ? - Na, diese Leute reden von Feldstudie, wenn sie etwas im wirklichen Leben beobachten und ausprobieren und dabei wissenschaftlich vorgehen (anderes Wort für systematisch, fundiert und nachvollziehbar). Sie sagen: "Wir gehen ins Feld."


Natürlich haben wir erst einmal gelauscht, wie unsere Leser und Kunden das finden.


"Oh, das ist gut. Bei diesen Online-Shops - vor allem den großen, international aufgestellten - weiß ich ja schließlich nicht, wo meine Daten letztlich landen. Außerdem habe ich keine Lust mehr, von Empfehlungen und Werbemeldungen überschwemmt zu werden, nur weil ich mir ein Buch ausgesucht habe." (Informatik-Professor, Mitte 40)


So ähnlich haben sich auch ein paar jüngere und ältere Menschen aus verschiedenen Gebieten geäußert. Studierende, UnternehmensberaterInnen, ProjektmanagerInnen.


Es kam auch die Frage: "Habt ihr keine Angst, dass sich das negativ auf die Verkaufszahlen auswirkt?"


Nö, erstmal nicht. Die Elch-Bücher sind zeitlos. Sie machen auch in fünf, zehn und zwanzig Jahren noch Sinn. Wenn wir also so eine Chance haben, mehr darüber zu erfahren, was die Menschen mit der Technik machen - klar, wollen wir das wissen.


Wir werden berichten.


Rudi Moos - Mittwoch, 17. Januar 2018

 

PPS 24.01.2018: Der Weidenborn Verlag hat nun einen Online-Shop. Versandpauschalen berechnen wir derzeit nicht. Siehe auch unsere AGB und im Blog vom 24.01.2018 

 

< Buchhandlungen sind   heute   Shoppen gehen 3 >