Elche in der Bibliothek

und in der Buchhandlung aber nicht bei amazon

Unsere Autorin will natürlich auch gerne wissen, wo und wie denn ihre Bücher so ankommen. Also ist sie auf den entsprechenden Webseiten spazieren gegangen. Was sie dabei erlebt hat, beschreibt sie heute in ihrem Blog. In der Deutschen Nationalbibliothek sind sie jedenfalls gut angekommen und somit auch lesbar. Genauso ist es mittlerweile bei einigen Buchhandlungen der Fall. Heute ging wieder ein Paket raus.


Nur bei amazon nicht.


Au weia. Was ist, wenn ein Leser oder ein Buchhändler bei amazon nach den Elchen sucht, statt in einer Suchmaschine - wir sind dann schon ziemlich weit oben - oder auf buchhandel.de? Dann lesen die doch tatsächlich bei amazon "Derzeit nicht lieferbar".  Stimmt für amazon. Die können nicht.

 

Wir schon. Und zwar, weil wir uns entschieden haben, nicht an amazon zu liefern, auch nicht an Barsortimente, sondern an Leser, Buchhandlungen, Bibliotheken und auch an Unternehmen, wenn die zum Beispiel ihre Managerriege oder die Neuankömmlinge fit für den Tanz mit den Elchen machen wollen.

 

Unsere Autorin, der Berater unseres Vertrauens, die Verlegerin und ich sind sicher, dass Leser, die Elche fangen wollen, auch Bücher über das Elche-fangen jenseits von amazon und Co finden.


Rudi Moos - Dienstag, 19. Dezember 2017


< Elche in alle Welt    heute    Shoppen gehen >