Die ISBN sind da

"Machen Sie Ihre Bücher bekannt"

"Sehr geehrte Frau Weßel,
vielen Dank für die Bestellung von ISBNs. Sie erhalten die Ihnen zugeteilten ISBNs zu Ihrer Verlagsnummer 978-3-947287 ..."


Wir waren hier im Verlag ganz schön beeindruckt: "Verlagsnummer". Obwohl das ja eigentlich keine große Sache ist: ISBNs bestellen lässt sich innerhalb von fünf Minuten auf der Website der isbn-agentur für Deutschland, die beim MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels untergebracht ist. Fangen Sie einfach mal mit der Seite http://www.german-isbn.de/isbn_start_text.html/10011 an. Von da geht es dann in den Shop.


Einige andere Menschen und Ämter liegen schon hinter uns: Steuerberater, Bankfrau, Industrie- und Handelskammer (die konnten sagen, ob unser Name "Weidenborn Verlag" okay ist), Notar, Registergericht, Gewerbeamt. Und sie werden uns sicher weiterhin gut begleiten.


Wie fragte die Frau auf dem Gewerbeamt: "Was macht eigentlich ein Verlag?" - "Na, Bücher, also wir zumindest. Print- und dann auch Hörbücher." - "Ja, und wie genau nun?" (So eine Frage in Frankfurt, nun gut.) "Autoren schreiben Bücher, der Verlag stellt sie her und vertreibt und verkauft sie. Die beiden schließen einen Vertrag miteinander. Der Verlag sorgt dafür, dass die Texte und Bilder in eine gute Form gebracht werden. Das sind Lektorat und Satz. Dann müssen Sie eine gute Druckerei finden und die Bücher drucken lassen. Und schließlich müssen Sie dafür sorgen, dass die Bücher zu den Lesern kommen. Also in Barsortimenten aufnehmen lassen. (Das sind die Großhändler für die Buchhandlungen.) Im Verzeichnis lieferbarer Bücher auflisten lassen, damit die Buchhandlungen auch wissen, dass es die Bücher gibt. Auf Web-Plattformen platzieren - den größten Anbieter mit "a" kennen Sie bestimmt. An Firmen und Hochschulen verkaufen. Und an Einzelpersonen, zum Beispiel über einen Web-Shop oder auf Lesungen. Und wenn Sie fleißig und engagiert immer wieder bei Buchhandlungen vorstellig werden, nehmen ihnen einige vielleicht sogar direkt welche ab. Ach ja: Außerdem müssen Sie die Bücher noch an die Deutsche Nationalbibliothek schicken und bei der VG Wort melden." - "Ach so."


Es ließen sich noch viele andere Aufgaben auflisten, aber das sollte erst mal genügen. Schließlich waren da ja noch andere Leute in der Schlange, die ein Geschäft gründen wollten.


Und das Bekanntmachen, dazu gibt es vom MVB Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels und vielen anderen Institutionen, in Büchern wie "Der Mini-Verlag" von Manfred Plinke und auf interessanten Newslettern viele Tipps, zum Beispiel literaturcafe.de oder auch bei anderen Verlagen, wie autorenhaus-verlag.de und dem Verlag Hermann Schmidt (typografie.de).


Ich bin ja mal gespannt, wann die erste Elch-Party steigt, ähm, die erste Lesung der Elch-Bücher.


Rudi Moos - Samstag, 3. Juni 2017


< Logo    heute  Fliegende Fahnen >